Upside down Rhabarberkuchen

von Küchenchaos | Rezept speichern:
Arbeitszeit: 50 | Koch-/Backzeit: 40 min | Schwierigkeitsgrad: nicht ganz einfach

Zutaten für 16 Portionen:

300 – 400 g Rhabarber (Je nachdem, wie groß und dick eure Stangen sind)
70 g +150 g Zucker
100 g Dinkelvollkornmehl
100 g Dinkelmehl
1 Packung Backpulver
100 g gemahlene Nüsse
100 ml Öl
250 ml Apfel- oder Früchtetee
ein paar gehackte Mandeln für die Deko

Zubereitung

1. Den Rhabarber waschen und zu Pfeilspitzen (oder in Scheiben) schneiden. Für die Pfeilspitzen schneidet ihr den Rhabarber schräg nach oben einmal von links und einmal von rechts bis zur Mitte ein. Mit den 70 g Zucker vermischen und zur Seite stellen.

2. Den Backofen auf 180°C Ober-, Unterhitze vorheizen.

3. Die Mehle mit den Nüssen, Backpulver und dem restlichen Zucker mischen. Gebt nun das Öl und den Tee hinzu und vermengt alles zu einem geschmeidigen Teig.

4. Gebt zuerst den Rhabarber samt Zuckermasse, die sich in der Schüssel abgesetzt haben könnte, in eure 26er Springform. Obendrauf kommt der Rührteig. Nachdem ihr alles schön glatt gestrichen habt, kommt der Kuchen für 40 Minuten in den Ofen. Stellt die Springform am besten auf ein Blech oder ähnliches, da es sein kann, dass Zuckersaft/Karamell heraus läuft.

5. Nachdem ihr den Kuchen aus dem Ofen genommen habt, müsst ihr ihn ca 10 Minuten abkühlen lassen, damit die Rhabarberschicht Zeit hat sich zu setzten. Nach diesen 10 Minuten könnt ihr den Kuchen dann auf eine schöne Kuchenplatte stürzen, bei Bedarf den Rand mit ein paar gehackten Mandeln dekorieren und genießen.

Gut zu wissen

Bei 16 Stück besitzt ein Stück ca.: 193 kcal, 3g Eiweiß, 9g Fett, 14g Zucker

Tags

Aus der Kategorie

Kommentare

Anna
Anna - vor 1 Jahr

Hallo Küchenchaos, ich wollte nur sagen, dass ich den Kuchen echt total toll finde. Er ist super saftig und hat sogar meine vegan kritischen Freunde überzeugt! :D <3


Nicht Eingeloggt

Melde dich an um einen Kommentar zu schreiben

Einloggen

Veganes Wissen & Neuigkeiten aus dem Magazin