Lebkuchenhaus

von Pia Kraftfutter | Rezept speichern:
Arbeitszeit: 3 | Koch-/Backzeit: 1 min | Schwierigkeitsgrad: nicht ganz einfach

Zutaten für 1 Portion:

Menge für ca. 1 2/3 Backblech
1000 g Mehl
200 g Zucker
400 g Agavendicksaft
100 g pflanzliche Margarine
100 g Zitronat
100 g Orangeat
50 g Kakao
100 g geriebene Nüsse
2 Päckchen Backpulver
3 EL Sojamehl
6 EL Wasser
1 TL Zimt
4 Tropfen Bittermandelaroma
1 Prise Salz

Zum Verzieren:
Puderzucker
Wasser
viele vegane Süßigkeiten, Nüsse, Trockenobst
Zahnstocher

Zubereitung

Agavendicksaft, Margarine, Zucker, Wasser und das Salz in einem Topf schmelzen lassen. Parallel die 3 EL Sojamehl mit 6 EL Wasser verrühren. Die Sojamehl-Wasser-Mischung, die geriebenen Nüsse, Zimt, Bittermandelaroma Orangeat und Zitronat in den Topf geben und verrühren. Danach das Mehl mit dem Backpulver vermengen und beides im Topf unter die geschmolzene Masse rühren. Den Topf vom Herd nehmen und alles gründlich durchkneten.

Den Teig mindestens acht Stunden, am besten über Nacht, ruhen lassen.

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Den Teig je nach Belieben 2-4cm dick auf dem Backblech ausrollen. Beachte, dass je dicker du den Teig ausrollst, dein Lebkuchenhaus kleiner wird.
Bei 3 cm Dicke ergibt die Menge Teig ca. 1 2/3 Backblech. Das 2/3 Blech kann für das Dach genutzt werden.

15-20 Minuten bei 175 Grad backen. Den Teig noch heiß in Stücke bzw. Hausteile schneiden. Wie genau du dein Lebkuchenhaus gestaltest, steht dir völlig frei. Varianten mit Wänden, aber auch solche ohne Wände funktionieren gut.

Nach dem Abkühlen kann das Haus geschmückt werden. Puderzucker mit Wasser zu einer dickflüssigen Klebemasse vermengen. Diese auf die Rückseite der Lebkuchenhausteile pinseln (die, die beim Backen unten waren). Süßigkeiten draufkleben.
Den Puderzuckerkleber fest werden lassen. Dann die einzelnen Hausteile mit Zahnstochern zusammenstecken.

Gut zu wissen

Zum Bestreichen der Hausteile mit Zuckerguss ist ein Backpinsel ideal.

Das Backpulver kann durch Hirschhornsalz und Pottasche ersetzt werden. Wenn du das machst, rührst du die beiden als aller letztes in den Teig.

Tags

Aus der Kategorie

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.
Nicht Eingeloggt

Melde dich an um einen Kommentar zu schreiben

Einloggen