Linsenbraten

von Annaa | Rezept speichern:
Arbeitszeit: 45 | Koch-/Backzeit: 45 min | Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für 4 Portionen:

75 getrocknete Kidneybohnen
100 g Linsen (z. B. Alblinsen)
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
5 Champignons
n. B. getrocknete Pilze (z. B. Totentrompeten)
1 Karotte
neutrales Öl zum Braten
1 EL Tamari-Sauce
5 EL Hefeflocken
150 g Haferflocken
getrocknete Kräuter (z. B Kräuter der Provence, Thymian, Majoran)

Zubereitung

Die Bohnen müssen bereits am Vortag in viel Wasser eingeweicht werden!
Am Tag der Zubereitung zunächst die Bohnen in frischem Salzwasser für 1 bis 2 Stunden kochen. Wenn die Bohnen weich sind, können sie in ein Sieb abggegossen werden. Die Linsen für 30 bis 45 Minuten in der doppelten Menge Wasser kochen.
Währenddessen die Zwiebel schälen und fein schneiden. Den Knoblauch schälen und mit einer Knoblauchreibe reiben oder sehr fein schneiden. Champignons putzen und fein würfeln. Die Karotte waschen und fein würfeln.
Die Zwiebeln in Öl anbraten bis sie glasig sind. Dann das übrige vorbereitete Gemüse dazugeben und mitanbraten. Mit Tamari-Sauce ablöschen. Hefeflocken, Haferflocken, Bohnen, Linsen und getrocknete Kräuter dazugeben und alles gut vermischen.
Die Masse in eine eingefettete Kastenform geben. Für 45 Minuten bei 180 °C Ober/-Unterhitze backen.
Den Braten vor dem Stürzen etwas abkühlen lassen. Danach kann der Braten in 1 cm dicke Scheiben geschnitten und serviert werden.

Gut zu wissen

Für dieses Rezept benötigt man eine Kastenform.

Tags

Aus den Kategorien

Kommentare

tannemarone
tannemarone - vor 1 Jahr

Sehr schöne Idee! Gleich ausprobiert und es war sehr lecker. Ein richtiges Festtagsessen!


Nicht Eingeloggt

Melde dich an um einen Kommentar zu schreiben

Einloggen

Veganes Wissen & Neuigkeiten aus dem Magazin