Oliebollen

von Leandra Große-Allermann | Rezept speichern:
Arbeitszeit: 45 | Koch-/Backzeit: 40 min | Schwierigkeitsgrad: nicht ganz einfach

Zutaten für 6 Portionen:

Für den Teig:
500 g Dinkelmehl
35 g Hefe
35 g Zucker
600 ml Mandelmilch
Für die Füllung
2 Boskop Äpfel
150 g Zucker
1 gehäufter Teelöffel Zimt

Fett zum frittieren
Etwas Puderzucker zum bestreuen

Zubereitung

Als erstes wird die Hefe in etwas lauwarmer Mandelmilch aufgelöst, benutzt dafür eine große Schüssel da der Teig sehr stark aufgehen wird.
Gebt dann das Mehl, die 35 g Zucker sowie denn Rest der Milch hinzu.
Knetet denn Teig nun, umso länger ihr knetet umso luftiger werden die Oliebollen später. Lasst denn Teig nun abgedeckt, für eine Stunde, in einem warmen Raum gehen.
Schält in der Zwischenzeit die Äpfel und schneidet sie in Ringe. Gebt nun den Zucker und Zimt in einen tiefen Teller und wälzt die Apfelringe darin, so dass sie danach vollkommen paniert sind.
Wenn nun die Stunde vorbei ist, kann man das Frittierfett erhitzen. Taucht nun einen Apfelring in den Teig, so dass er großzügig mit Teig umschlossen ist und gebt ihn nun in das Fett. Wenn er gut gebräunt ist könnt ihr ihn herausholen und auf einem Gitterrost abtropfen lassen. Wenn er nicht mehr zu heiß ist könnt ihr ihn zum Abschluss mit etwas Puderzucker bestäuben. Wenn der Topf groß genug ist könnt ihr mehrere gleichzeitig frittieren.

Gut zu wissen

Oliebollen sind ein traditionelles Gebäck welches es in den Niederlanden an Silvester und Neujahr gibt. Normalerweise kommen in den Teig noch Rosinen, wenn ihr sie mögt gebt sie einfach noch in den Teig hinein.

Aus der Kategorie

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.
Nicht Eingeloggt

Melde dich an um einen Kommentar zu schreiben

Einloggen