Panierte Seitan steaks

von MEB1312 | Rezept speichern:
Arbeitszeit: 25 | Koch-/Backzeit: 65 min | Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für 4 Portionen:

Seitan:
100 g Glutenmehl
Schuss Sojasauce (optional)
Schuss süße Sojasauce (optional)
100 g Wasser
etwas Salz und Pfeffer

Panade:
2-3 EL Kichererbsenmehl
1 EL Hefeflocken (ohne Salz)
jeweils 1/2 TL Salz, Pfeffer, Senfmehl, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Rosmarinpulver, scharfes Paprikapulver

Zubereitung

Für das Seitan mische erst die beiden Sojasaucen mit dem Wasser. Mische diese Flüssigkeit mit dem Glutenmehl, dem Salz und Pfeffer und knete den Teig gut durch.
Koche den Teig"klumpen" für ca. 30-40 Minuten in Salzwasser, er wird sehr groß und schwimmt oben.

Für die Panade mische alle Zutaten und breite die Mischung auf einem flachen Teller aus. Bei 2 EL Kichererbsenmehl ist die Mischung recht würzig, bei 3 EL eher mild. Natürlich kannst Du auch ganz andere Gewürze wählen oder das Kichererbsenmehl ersetzen.

Nehme den Seitankloss aus dem Wasser und drücke ihn über dem Waschbecken gut aus. Schneide ihn in dünne Steaks. Wälze sie sorgfältig von beiden Seiten in der Panade. Brate die Steaks in einer Pfanne in Öl bis sie kross sind. Fertig!

Tipp:
1) Du kannst den Seitankloss ein paar Tage im Kühlschrank in der Kochflüssigkeit aufbewahren.
2) Von der Panade kannst Du eine größere Menge auf Vorrat herstellen.

Gut zu wissen

Glutenmehl bekommst Du im Biomarkt und im Internet.
Du kannst das Gluten alternativ aus Weizenmehl auswaschen, dann lassen sich allerdings keine Gewürze in den Teig einarbeiten.
Kichererbsenmehl bekommst Du im Biomarkt und beim Asialaden.
Senfmehl ist z.B. im türkischen Supermarkt erhältlich.

Weizen und Kichererbsen ergeben eine gute Kombination: Getreide und Hülsenfrüchte beinhalten Proteinarten, die sich gegenseitig komplettieren.

Tags

Aus den Kategorien

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.
Nicht Eingeloggt

Melde dich an um einen Kommentar zu schreiben

Einloggen